JAHRESRÜCKBLICK 2021


Eigentlich wollte ich diesen Post letzte Woche schon losschicken😔 aber die Nachrichten aus der Ukraine haben mich so schockiert, dass ich das aufgeschoben habe... Ich habe russische Nachrichtendienste verfolgt, Familie in Russland kontaktiert und meine Sprachlosigkeit lĂ€sst nicht nach. Es mach mich einfach traurig, die Familien, die ihre Heimat verlassen mĂŒssen, die Kinder, 🕊 fĂŒr alle und Sicherheit.
Was fĂŒr ein Übergang zu einem Thema das eigentlich vielen Hoffnung und Mut machen soll...

🍀 Meine Ärzte ermutigten uns nicht aufzugeben, ja es ist nicht einfach aber nicht unmöglich...⭐
đŸ€Ș Klar, haben wir uns gedacht wir hatten bereits 3x Inseminationen 3x Icsis und 1x IVF wieviel denn nochđŸ€”
Die Zeit, die ich im Krankenhaus verbrachte, haben wir lange ĂŒberlegt, wie es mit mir weiter geht, mit meiner Gesundheit, beruflich, das Thema Kiwu nochmals durchdacht und beschlossen doch noch weiterzumachen und nicht aufzugeben ❀ denn wir stellten fest, dass wir uns von der Kinderlosigkeit irgendwie nicht verabschieden konntenđŸ„ș

Das war ein hartes 2021, mit vielen RĂŒckschlĂ€gen, TrĂ€nen und Schmerzen verbunden.

Aber Ende gut alles Gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

Wir sind heute in der 19.ssw đŸ€°đŸ»und können es kaum fassen, man sieht es bereits. FĂŒr mich ist es immer noch so unfassbar, ich bin so glĂŒcklich, so dankbar und voller Sorge, vor allem heute 🕊
Aber auch voller Vertrauen in meinen Körper, dass alles gut wird und wir im Sommer ein gesundes Baby im Arm halten dĂŒrfen. 🐣

Ich schreibe das, um Mut zu machen, der Weg ist nicht einfach ich weiß. Ich habe hier auch nie darĂŒber gesprochen, aus Angst und Unsicherheit.
Aber das ist unsere RealitĂ€t und wir freuen uns ĂŒber unsere positive Wendung.🍀
Falls Ihr fragen habt, zum Thema #Endometriose, meine Behandlungen, Ärzte, oder unseren KIWU weg schreibt mich gerne an.
Ich teile meine Erfahrungen gerne mit Euch...🍀

#jahresrĂŒckblick2021